VindueTY Wer bin ich? Wohin gehen wir? Gibt es Gott?

Eine Einleitung mit kosmischen Symbolen.

11 Unser Weg    vom Tier    zum wahren Menschen

Gottes ewiger Weltenplan in einem Symbol.

Krieg oder Frieden?

Es ist kein Zufall, dass Martinus sich entschieden hat, folgende zwei Symbole auf der Vorder- und Rückseite seines Werkes zu platzieren:

Klicken Sie auf das Symbol zu vergrößern

Symbol 19

Die Finsternis

Das Symbol der Rückseite heißt: Durch die Finsternis der Einweihung (Die Hölle oder Götterdämmerung) – Symbol Nr. 19

 

Das Prinzip des Tötens
Der große orangefarbige Bogen und das Schwert von links symbolisieren eine finstere Tat, von der eine Person (das weiße Dreieck) getroffen wird. Hier wird darauf mit dem Prinzip der Rache (das Schwert) geantwortet, gleichwie wir es aus dem Alten Testament kennen: Auge für Auge und Zahn für Zahn.

Wir ernten, was wir Leben für Leben gesät haben
Aus der kosmischen Sicht gesehen, schaffen wir selbst unser eigenes Schicksal Leben für Leben (orange Vierecke), von Ruheperioden in der geistigen Welt (gelbe Vierecke) unterbrochen.

Die Konsequenzen des tötenden Prinzips
Krieg, politische und religiöse Kämpfe, Armut, Krankheit und Not entstehen durch Unwissenheit über das ewige Leben und das Schicksalsgesetz. Man glaubt, dass man Krieg säen und Frieden ernten kann.

Erst nach der Ernte der Leiden wird das Verständnis für das Liebesgesetz des Lebens geboren: “Liebet eure Feinde – segnet die, die euch verfl  uchen – tut denen Gutes an, die euch hassen – und betet für die, die euch kränken und verfolgen”.

Das Verzehren von Fleisch ist ein sichtbares Beispiel dafür, dass die Menschen “nicht wissen, was sie tun”. Jedes Leid, das wir anderen Lebewesen zufügen, großen wie kleinen, kehrt wieder zu uns zurück. Vulkanausbrüche symbolisieren Naturkatastrophen – und weisen uns darauf hin, dass wir vor unserem Makrowesen, der Erde, nicht geschützt sind. Wir stellen selbst ein Makrowesen für unseren Organismus dar. Falls wir ihm schlechte Verhältnisse bieten, werden wir in abseits gelegenen Naturgebieten geboren, die entsprechend gefährlich sind.
Aber selbst während der Finsternis der Einweihung, in der “Sphäre des tötenden Prinzips”, sind wir von Allliebe (dem Strahlenkranz) umgeben. Die empfi  ndsame Seele wird immer ein wegweisendes Licht finden können, das den Weg aus der Finsternis zeigt.

Klicken Sie auf das Symbol zu vergrößern

Symbol 23

Das Licht

Das Symbol auf der Vorderseite heißt: Der wahre Mensch als Abbild Gottes, ihm gleichend
– Symbol Nr. 23

 

Das lebenspendende Prinzip
Hier wird das alles verzeihende Moralprinzip des Neuen Testaments dargestellt – das Ziel der Entwicklung. Die beiden einander gereichten Hände symbolisieren, dass der liebevolle Mensch der Feindschaft (der linke orangefarbene Bogen) mit Freundschaft (der rechte gelbe Bogen) begegnet und damit für sich selbst und seinen Nächsten eine gute und glückliche Zukunft in diesem und in zukünftigen Leben schafft (die viereckigen Felder bekommen immer mehr gelbe Farbe). Jede Leiderfahrung bringt uns mit der Zeit immer mehr Mitgefühl, bis wir nur noch dazu in der Lage sind, Gutes zu tun wie das Christuswesen auf dem Symbol.

Die kosmische Lebenssicht
Unten auf dem schwarzen Hintergrund der beiden Symbole wird die kosmische Lebenssicht der vielen Leben auf der Erde, dem Schicksalsgesetz und der Entwicklung vom Tier zum Menschen illustriert. Wir sehen, dass Das Dritte Testament auf dem Moralprinzip des Neuen Testaments aufbaut.

Das Ziel der vielen Leben auf der Erde besteht darin, uns zu lehren, “Gott über alle Dinge und unseren Nächsten wie uns selbst zu lieben”. Wenn wir das erreicht haben, sind wir zu “Menschen als Abbild Gottes, ihm gleichend” geworden.

© Martinus’ kosmische Symbole sind durch den inhaber des Copyrights, das geisteswissenschaftliche Martinus Institut in Kopenhagen, urheberrechtlich geschützt.
 

 


Pin it